usa-ettal-beitrag

Die Georgetown Prep zu Besuch in Ettal

Auf die Frage, was er Amerika-Skeptikern mitteilen würde, hat Dirk Nowitzki in einem Interview mit dem Tagesspiegel Mitte Juni Folgendes gesagt:

„Am besten schaut man ein bisschen an der Politik vorbei. Nicht nur Nachrichten sehen, sondern selber die Reise machen, sich eine eigene Meinung bilden. Das Land hat so viel zu bieten! Tolle Landschaften, wunderbare Menschen, die einem was beibringen können.“

Im Frühjahr dieses Jahres hatten wir die Reise in die USA angetreten und viele wunderbare Menschen kennengelernt. Kurz vor den Pfingstferien besuchten uns unsere amerikanischen Freunde, um Klischees zu überprüfen und sich eine eigene Meinung von Deutschland und Bayern zu bilden. Bei äußerst vielfältigen Aktivitäten lernten wir einander noch besser kennen, entdeckten auch für uns Gastgeber noch Neues und zeigten voller Stolz unsere Heimat. Das Programm reichte von Schul- und Familienalltag kennenlernen über Ettal, Ober- und Unterammergau, Linderhof, Neuschwanstein, Garmisch und dem Staffelsee bis hin zu BMW Museum, Max-Planck-Institut, Englischer Garten und Amerikanischem Konsulat. Bei Besichtigun­gen, Führungen und sportlichen Aktivitäten stand das gemeinsame Erlebnis immer im Vordergrund. Auf diese Weise konnten internationale Freundschaften aufgebaut werden. Mehr zu unserer gemeinsamen Zeit gibt es im Jahresbericht zu lesen.

R. Graml